Leitbild
Oberschule KötitzSchuleLeitbild 
Schulprogramm der Oberschule Kötitz

Arbeitsstand 6.8.2010

Unser Leitbild

Für unsere gemeinsame Arbeit entwickelt unsere Schule ein eigenes pädagogisches Konzept gemäß der Lehrplanforderungen zur Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Mittelschule. Dieses Programm soll Spiegel unserer Arbeit sein, unsere Arbeit und unsere Partner vorstellen, die Grundlage für die eigene Rechenschaftslegung über erreichte Ziele bilden..
Der Mensch lernt ein Leben lang. Grundlegendes, praxisorientiertes, anwendbares Wissen ist die Voraussetzung für das künftige Berufsleben. Wir sind bestrebt, unseren Schülern beste Voraussetzungen für die Lernarbeit zu bieten, viele Handlungsmöglichkeiten zu schaffen mit dem Ziel, dass jeder Schüler die Schule mit dem für ihn besten Abschluss verlässt.
Grundgedanke unserer Arbeit ist es, jedes Kind in seinem Wesen anzunehmen. Folgende Leitsätze sehen wir als gemeinsames Ziel und bestimmen unser gemeinsames Handeln:

Fit fürs Leben - Für das Leben lernen wir!

Die Schüler heute auf die Anforderungen ihres jetzigen und des Lebens von morgen vorzubereiten, das heißt für uns:
    • umfangreiches, praxisorientiertes und anwendungsbereites Wissen zu vermitteln;
    • zeitgemäßen, praxisnahen Unterricht zu gestalten;
    • mit Kopf, Herz und Hand zu lernen
    • Schule als soziale Gemeinschaft zu erleben und zu gestalten, Toleranz und Achtung zu üben gegenüber unseren ausländischen Mitschülern und sie in unsere Gemeinschaft zu integrieren und deren Potentiale zu nutzen;
    • die Entfaltung der Persönlichkeit und deren individuelle Stärken zu fördern, das Selbstbewusstsein zu stärken
    • Konfliktsituationen zu meistern;
    • sich an der Schule wohl zu fühlen.

Wir setzen unsere erfolgreiche Arbeit fort hinsichtlich:
  • der optimalen Zusammenarbeit mit den Grundschulen der Region zur Schaffung eines optimalen Übergangs von der Primar- zur Orientierungsstufe;
  • eines gemeinsamen Miteinander von Schülern, Eltern und Lehrern;
  • der erfolgreichen Integration von Migranten;
  • vielfältiger Angebote zur sinnvollen Freizeitgestaltung;
  • der Kooperation mit regionalen und überregionalen Partnern
  • der Berufsorientierung.